Mit Achtsamkeit unterwegs

Obacht, die Smombies kommen! Gebannt auf ihr Smartphone starrend marschieren sie wie Schlafwandler durch Deutschlands Städte, alles um sich herum vergessend, vor allem den Straßenverkehr und die anderen Fußgänger. Um Menschen, die sich mittels Handy und Ohrstöpseln völlig aus dem Hier und Jetzt ausklinken, vor den Folgen ihrer Unachtsamkeit zu schützen, haben sich die Augsburger als clevere Schwaben die Bodenampeln ausgedacht: Rote, in den Boden eingelassene Blinklichter warnen an zwei Augsburger Straßenbahn-Haltestellen die Smombies vor der heranrollenden Tram. ...weiterlesen

Erfrischung im Bergsee

Das Tiroler Tannheimer Tal verbindet sanfte Lieblichkeit mit der Schroffheit einer grandiosen Bergkulisse. Als Einheimischer kennt Wolfgang Radi, der Gastgeber des Landhotels Hohenfels, die schönsten Wege und urigsten Hütten, die er und seine Frau Monika den Gästen des Hauses gerne auch persönlich zeigen. ...weiterlesen

Als der Glaube Berge überwand

Es ist schon ein selten schönes Plätzchen, das meine Freundin Monika da gefunden hat. Wir sitzen auf dem „Feierabend-Bankerl“ vor dem „Alten Plür“, einem uralten Bauernhaus, und genießen die Aussicht: Im Süden reicht der Blick bis zu den Karawanken, Richtung Westen baden die sanften Kuppen der Kärntner Nockberge im goldenen Abendlicht. Als gute Gastgeberin bewirtet ...weiterlesen

Wir treffen uns im Strandbad

Die Sommerfrische an einem Kärntner Badesee war für etliche Generationen eine der ersten und prägenden Urlaubserfahrungen. Und noch immer locken die warmen, Trinkwasser-sauberen Seen, spiegeln die Berge und den südlichen Himmel. Am Millstätter See besitzt das Hotel Trattlerhof ein eigenes Strandbad, in dem sich die Gäste auf rund 10.000 m² nach Herzenslust zum Sonnen und Baden ausbreiten können. Nur 15 Fahrminuten sind es vom Hotel in Bad Kleinkirchheim in den Kärntner Nockbergen bis zur grünen Liegewiese am blauen Wasser. ...weiterlesen

Noch günstiger nach Klein Tibet

Es muss ja nicht gleich ein buddhistisches Kloster im Himalaja oder ein Sanskrit-Studium auf Sri Lanka sein. In fernöstliches Lebensgefühl einzutauchen ist auch in den Alpen möglich – genauer gesagt in den Livigno Alpen am Dreiländereck von Italien, Österreich und der Schweiz. Eingebettet zwischen den großen Gletschern des Bernina und des Ortler und in Nachbarschaft zum Nationalpark Stelvio und zum Schweizer Nationalpark liegt das Bergdorf Livigno auf 1.800 m Höhe über dem Meer. Seiner malerischen Lage im Hochgebirge verdankt es den liebevollen Beinamen „Kleines Tibet Italiens“. ...weiterlesen

Resi, ich hol Dich mit dem Skyver ab

Bergtouren könnten so schön sein, nur das Bergabgehen würde man sich der schmerzenden Knie zuliebe gerne ersparen. In Obertauern im Salzburger Land sind rollende Downhill-Abenteuer mit dem Mountain Skyver die geniale Alternative zum mühsamen Abstieg. Diese geländegängigen Bergroller haben weder Sättel noch Pedale und sind stattdessen mit Fußrasten, einer starken Federung und robusten Scheibenbremsen ausgerüstet. ...weiterlesen

Chakra Erlebnisse im „kleinen Tibet“ Italiens

Es muss ja nicht gleich ein indischer Ashram oder ein Sanskrit-Studium sein. Man kann sich den indischen Weisheitslehren auch auf weniger anstrengende Weise nähern. Einen die Sinne ansprechenden, genussvollen Weg wählt das Hotel Lac Salin Spa & Mountain Resort mit seinen „Feeling Rooms“ und dem Mandira Spa. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel liegt im italienischen Bergdorf Livigno, nahe dem Dreiländereck von Italien, Österreich und der Schweiz. Wegen seiner malerischen Lage mitten im Hochgebirge nennt man den Ort in Italien auch gerne “kleines Tibet”. ...weiterlesen

Hiker Hype

Wie „hypt“ man eine Sportart? Als erstes muss eine fesche Mode her, denn ohne ganz spezielle, nur für diesen Zweck kreierte Sportswear geht schon mal gar nix. Yoga wäre niemals so beliebt, wenn es nicht die weißen oder pastellfarbigen, figurschmeichelnden Yogaklamotten gäbe, in denen sich die Yoginis so gerne vor - a. einem Sonnenuntergang, - b. einer dramatischen Bergkulisse oder - c. einem Wasserfall fotografieren lassen. ...weiterlesen

Gipfeltreffen der Abenteurer

Der Ort für ein Treffen von Abenteurern, Entdeckern und Bergfreunden könnte nicht besser gewählt sein: In Livigno, am Dreiländereck von Österreich, Italien und der Schweiz, schleppten einst Schmuggler auf einsamen Wegen ihre Konterbande durchs Hochgebirge, immer auf der Hut vor den Zöllnern. Heute sind auf den alten Pfaden Wanderer und Bergsteiger unterwegs zu Bergabenteuern und eindrucksvollen Naturerlebnissen. ...weiterlesen
Seite 3 von 512345