In Obertauern sind die Kleinen ganz oben

Die größten Schneehöhen unter den österreichischen Skiorten, die spektakulärsten Events, endlos Skifahren und Snowboarden auf der legendären Tauernrunde – Obertauern punktet mit vielen Superlativen. Dass auch die familienfreundlichen Angebote und Einrichtungen in der obersten Liga mithalten können, gerät dabei fast aus dem Blick. ...weiterlesen

Ganz oben mit Schneegarantie

Das größte Pfund, mit dem der Salzburger Renommier-Wintersportort gerne wuchert, ist die Lage: 90 Kilometer von der Mozartstadt entfernt, von Wien oder München aus gleich gut zu erreichen. Durch schnelle und günstige Flugverbindungen nach Salzburg und Klagenfurt sowie Airport-Shuttle nach und von Obertauern ist „Österreichs Schneeschüssel“ ein beliebtes Ziel nach dem Motto „Flugs in den Schnee“. Vom Ortszentrum in 1.740 Meter Höhe spannen sich die Pisten wie Speichen eines großen Rades an den Berghängen bis hinauf auf 2.313 Meter Höhe. ...weiterlesen

Obertauern − Wir sind Schnee

Fifty Shades of White wäre ein schöner Titel für die Erfolgsgeschichte, die Obertauern, der Winter-Hotspot im Salzburger Land, seit Jahrzehnten schreibt. In allen Variationen von Pulver bis Firn, von flockig bis griffig, spielt die weiße Schneepracht die Hauptrolle im extra langen Winter von Obertauern. Vom frühen Saisonstart im November bis zum Sonnenskilauf Anfang Mai können sich die schneeverwöhnten Wintergäste Obertauerns auf gute Pistenverhältnisse verla ...weiterlesen

Sieben für sechs, der Winterhit im Hohenfels

Einen der schönsten Plätze in dem idyllischen Tiroler Tannheimer Tal besetzt das Landhotel Hohenfels, in ruhiger Panoramalage mit freier Sicht auf die Allgäuer Alpen. Im Winter ist man mit ein paar Schwüngen schon beim ersten Lift und beim Skikindergarten oder steigt in das Langlaufnetz des Tannheimer Tales ein. Familiär geführt, mit persönlicher Betreuung und herzlicher Gastfreundschaft ist das Hohenfels genau der richtige Platz für eine herrliche Winterwoche ...weiterlesen

Neue Pisten, neue Lifte

Wer aufhört, sich zu verbessern, hört auf, gut zu sein. Deshalb investieren gerade die führenden Wintersportregionen in den Alpen ständig in den Ausbau ihres Angebotes. Von Infrastruktur über neue Lifte und Pisten bis zur Unterhaltung werden immer wieder neue Ideen entwickelt, um den Wintersportgästen ein perfektes Schneevergnügen zu bieten. ...weiterlesen

Noch näher geht nicht

Wer den Ski-Urlaub ohne Stress und Stau verbringen will, achtet auf die Lage seines Urlaubsdomizils. Je näher an der ersten Gondel, desto entspannter das Skivergnügen: Morgens der Erste auf der Piste sein, zwischendurch ein kleines Päuschen im Hotel machen, dann wieder zurück in den Schnee.   Stufenlos ins Skivergnügen im Hotel Riederalm in Leogang Das ...weiterlesen

Neuigkeiten zum Winterstart

Schnee, Musik und Party waren auch schon vor einem halben Jahrhundert eine bewährte Mischung, zumindest in Obertauern, als die Beatles dort drehten. In der Schneeschüssel im Salzburger Land kann man sich im kommenden Winter der Beatlemania hingeben und zugleich die Stars der aktuellen Musikszene live erleben. Am Südtiroler Kronplatz, wo seit Jahren umweltfreundliche Mobilitätskonzepte gefördert werden, hat der Ski Pustertal Express Premiere. Die Familien-Destination Serfaus-Fiss-Ladis stellt wieder Innovationen für Eltern und Kinder vor, das Skigebiet Ehrwalder Almbahn einen neuen Sessellift auf den Issentalkopf. ...weiterlesen

Der Winter lässt grüßen

Viele Menschen erlebten in diesem Jahr einen ziemlich durchwachsenen Sommer. Das hat auch sein Gutes: Immerhin ist man an kühle Temperaturen schon gewöhnt und der Übergang in den Winter fällt gar nicht mehr so auf. Bis zum Saisonstart in den Skigebieten dauert es ohnehin nicht mehr lange, in Obertauern fängt das Schneevergnügen voraussichtlich schon um Mitte November an. Im Snow Dome Bispingen können alle, die nicht länger warten wollen, jetzt schon die ersten Spuren in den Schnee ziehen. ...weiterlesen

Winterurlaubsangebote für Kinder und Familien

Wer als Kind vor etwa einem halben Jahrhundert das Skifahren lernte, durfte nicht zimperlich oder eitel sein. Die Skihose war Modell Keilschnitt, die Skischuhe aus Leder, Handgestricktes schützte nur bedingt vor der Kälte und die hölzernen Skier, geerbt von den älteren Geschwistern, hatten auch schon bessere Tage gesehen. Geübt wurde auf einem verschneiten Hügelchen, was ...weiterlesen
Seite 1 von 212