Das Posthotel Achenkirch gehört zu den besten Lehrbetrieben Österreichs

Die 40 besten Lehrlinge und Lehrbetriebe 2014 wurden am 12. Januar 2015 im Rahmen der Veranstaltung „Best of Talent“ in Wien geehrt. Für das Posthotel Achenkirch nahmen Hotelier Karl C. Reiter und Doris Waldhauser, die Bundessiegerin im Lehrberuf Kosmetik, die Auszeichnung entgegen, die von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl sowie der Obfrau der Bundessparte, Renate Scheichelbauer-Schuster überreicht wurde. ...weiterlesen

Schöne Ausblicke im Landhotel Hohenfels

Das als Edelstein der Spitzengastronomie geschätzte Landhotel Hohenfels verfügt über einen Außenpool, einen Ruheraum, einen Beauty-Raum sowie eine Außensauna. Das Hohenfels hat den wohl schönsten Ruheraum im Tannheimer Tal. Umgeben von Interieur aus regionalem Nuss- und Eichenholz liegt man auf einem Wasserbett und blickt durch raumhohe Fenster nach Süden auf das Tannheimer Bergmassiv und in ...weiterlesen

Großer Bahnhof für Skifahrer in der Ferienregion Kronplatz

Seit der Skiberg Kronplatz an das Eisenbahnnetz angeschlossen ist, können die Wintersportler am Bahnhof Percha vom Zugabteil in die Seilbahnkabine umsteigen. Diese bringt sie zur Talstation Ried. Immer mehr Autofahrer nutzen das Angebot und helfen dadurch, Umwelt und Klima zu schonen. Seit Saisonbeginn im Winter 2014/15 fährt außerdem der Ski-Pustertal-Express im Stundentakt von der Talstation ...weiterlesen

Tierische Urlaubserlebnisse im Winter

Die Kontakte mit der Tierwelt beschränken sich für die meisten Menschen im Alltag auf Katze, Hund oder Wellensittich, so sie ein Haustier ihr Eigen nennen. Der Urlaub bietet die Chance, den Erfahrungshorizont auszuweiten und andere Tiere als Bello und Mieze aus der Nähe zu beobachten. Auch als Partner bei sportlichen Aktivitäten sind die vierbeinigen Freunde beliebt. ...weiterlesen

Mountain Iglu am Speikboden in der Ferienregion Kronplatz

Auf knapp 2.000 m Höhe kann es in einer Winternacht schon recht frisch sein. Richtig kalt sogar. Auf dem Speikboden im Tauferer Ahrntal herrschen im Winter daher ideale Bedingungen, um auszuprobieren, wie es sich in einem Iglu schläft. Man stellt sich das ja eher ungemütlich vor, bevor man selbst die Erfahrung einer Nacht im Inuit-Style gemacht hat. ...weiterlesen

Mountain Iglu am Speikboden in der Ferienregion Kronplatz

Auf knapp 2.000 m Höhe kann es in einer Winternacht schon recht frisch sein. Richtig kalt sogar. Auf dem Speikboden im Tauferer Ahrntal herrschen im Winter daher ideale Bedingungen, um auszuprobieren, wie es sich in einem Iglu schläft. Man stellt sich das ja eher ungemütlich vor, bevor man selbst die Erfahrung einer Nacht im Inuit-Style gemacht hat. ...weiterlesen

Autofreie Mobilität für Wintersportler in der Skiregion Kronplatz

Immer mehr Autofahrer steigen auf Bahn und Bus um Wenn es um technische Innovationen ging, war man in der Skiregion Kronplatz immer vorne mit dabei: 1984 brachte die erste automatisch kuppelbare Seilbahn Italiens mehr Förderkapazität, schon zu Beginn der 90er Jahre konnte man den gesamten Skiberg künstlich beschneien. 2011 startete ein ehrgeiziges Projekt: Der Kronplatz ...weiterlesen

Preisgekrönt und ausgezeichnet – alpine Spitzenhotels

Von Hotels der Fünf Sterne Kategorie erwartet man sich viel. Eigentlich alles. Top-Leistung vom Zimmer bis zum Restaurant, vom Wellness-Bereich bis zur Hotelgarage. Ausgewählte Hotels adeln Hoteltester mit dem Zusatz Superior oder besonderen Auszeichnungen, die dem Gast außergewöhnliche Qualitäten garantieren. ...weiterlesen

Es geht auch ohne Barrieren

Es reicht, einmal mit einem Rollifahrer auszugehen, um zu begreifen: Man ist nicht behindert, sondern wird behindert. Warum ist es zum Beispiel ein Naturgesetz, dass Restaurant-Toiletten im Keller zu sein haben? Warum müssen Spiegel, Schalter und Briefkästen so hoch, Türen so schmal sein? Dass es auch anders geht, zeigen Einrichtungen, die Barrierefreiheit konsequent umsetzen. ...weiterlesen

Die Skiproduzenten

Drei junge Männer aus Reischach/Bruneck haben einen ausgeprägten Sinn für die Kante. Sie produzieren ihre Ski nach eigenen Vorstellungen. Es sollte ja niemand erfahren. Gewusst haben es aber gleich alle. „Unsere Freunde haben uns voll ausgelacht“, sagt Markus Irschara. Das war vor elf Jahren. Zu dritt haben sie damals – heimlich, wie sie dachten – ihre Ski auseinandergeschnitten und die Belagschichten abgetrennt. Sie wollten dahinter kommen, wie ein Ski gebaut ist, und dann alles besser machen. Ski gibt’s ja zu kaufen, haben ihre Freunde immer gemeckert. Stimmt, sagt Markus Irschara, „aber wir haben an den gekauften Ski immer etwas ...weiterlesen
Seite 5 von 8« Erste...34567...Letzte »