Medienportal » Themenorientierte Presseaussendungen » Tierische Urlaubserlebnisse im Winter

Tierische Urlaubserlebnisse im Winter



Die Kontakte mit der Tierwelt beschränken sich für die meisten Menschen im Alltag auf Katze, Hund oder Wellensittich, so sie ein Haustier ihr Eigen nennen. Der Urlaub bietet die Chance, den Erfahrungshorizont auszuweiten und andere Tiere als Bello und Mieze aus der Nähe zu beobachten. Auch als Partner bei sportlichen Aktivitäten sind die vierbeinigen Freunde beliebt.

Skijöring im Wallis

Wer hat’s Skijöring erfunden? Die Norweger, wie der Name „snøre kjøring“, zu Deutsch „Schnurfahren“, verrät. Berühmt sind die mondänen Wettbewerbe in St. Moritz, wo sich Skifahrer von unberittenen Vollblütern mit bis zu 55 km/h über den Schnee ziehen lassen. Beim Skijöring in Nax, in der Walliser Gemeinde Mont-Noble, geht es nicht ganz so rasant zu, doch die Kombination von Pferde- und Skisport ist auch hier ein faszinierendes Erlebnis. Und zwar für jede Altersgruppe. Kinder dürfen sich von Ponys über den Schnee ziehen lassen.

Bei der Einführung in die Technik üben Neulinge den Umgang mit Pferd und Zügel vom Schritt bis zum Galopp, bevor sie versuchen, Slalom zu fahren oder das Pferd im Alleingang durch Kommandos zu dirigieren. Für die Wintersaison 2014/15 wird ein Kurs von ca. 3km Länge präpariert, der durch Wald und Wiesen führt. Geübte Reiter und Reiterinnen können selbst in den Sattel steigen und eine andere Person über die Bahn ziehen. Skijöring ist auch mit dem Snowboard möglich, Voraussetzung dafür sind gute Fahrkenntnisse. Die Einführung kostet 20,- CHF pro Person und dauert ca. eine halbe Stunde, eine 45 bis 90 Minuten dauernde Ausfahrt kostet 40,- CHF. Ein Zweier-Team von Reiter und Skifahrer zahlt 60,- CHF. Mitzubringen sind Helm und Skier, diese können aber auch vor Ort ausgeliehen werden.

www.valais.ch

 

Winterspaziergang mit Lama in Werfenweng

Kinder lieben Tiere, alles, was „kreucht und fleucht“ hat ihr ungeteiltes Interesse. Mit Lamas durch die Gegend zu wandern, ist deshalb der ganz große Hit bei den jungen Gästen des Family Resorts Gut Wenghof im Salzburger Bergdorf Werfenweng. Die Gemeinde im Herzen des Tennengebirges hat ein Konzept sanfter Mobilität realisiert, das auch den Gästen des Gutes Wenghof viele Vorteile bietet – vom autofreien Dorfplatz, über umweltfreundliche Leihfahrzeuge bis zu kostenlosen Angeboten für Aktivitäten wie das Lama-Trekking. Dieses findet jeweils am Mittwoch statt, Treffpunkt ist am Dorfplatz, um 19.30 geht es bei Fackelschein hinaus in die Bergwelt.

Das Family Resort Gut engagiert sich wie der ganze Ort Werfenweng vorbildlich für sanfte Mobilität und für den achtsamen Umgang mit der Natur. Dafür wurde das Hotel mit dem Prädikat “Alpine Pearls Gastgeber” ausgezeichnet. „Alpine Pearls“ ist eine Zusammenarbeit von Tourismusgemeinden in sechs Alpenländern, die die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel im Urlaub und klimaschonende Urlaubsangebote fördern.

www.werfenweng.at

 

Mit dem Hundeschlitten auf dem Alpirod bei Livigno

Großes Bellkonzert vor dem Start, denn die Schlittenhunde können es kaum erwarten, loszulaufen. Schließlich ist der „desire to go“, der unbedingte Wunsch zu laufen, ein Hauptmerkmal der Huskys, das sie zu außerordentlichen Leistungen befähigt. Ein Hundeschlittenausflug mit Fahrgästen durch das Alta Valtellina ist eine lockere Übung für die bewegungsfreudigen Tiere des Schlittenhundezentrum Husky Village in der Ortschaft Arnoga. Die erfahrenen Musher des Zentrums bieten Fahrten auf einer der schönsten und spannendsten Etappen des Alpirods an. Dieses Schlittenhunderennen ist eines der beliebtesten in Italien und führt durch Arnoga.

Gäste des Hotels Lac Salin SPA & Mountain Resort****S  im benachbarten Livigno können bei solchen Touren mitfahren, wenn sie die Pauschale „Nicht nur Skifahren …“ buchen. Sie umfasst drei Übernachtungen mit Halbpension und Nutzung des Wellnessbereiches, eine Hundeschlittenfahrt beim Husky Village, eine Schneeschuhwanderung und ein Mittagessen im Agritourismo La Tresenda. In der Zeit vom 11. Januar bis 5. Februar 2015 ist das Angebot ab 460,- Euro pro Person buchbar.

www.lungolivigno.com

 

Besuch bei Steinbock, Rothirsch & Co im Salzburger Lungau

Wenn Rothirsche und Sikahirsche oder gar Steinböcke in der Abenddämmerung zur Wildfütterung im Alpentierpark „Almdorf-Lungau“ kommen, sind sogar die lebhaftesten Kinder ganz leise. Schließlich wollen sie die Tiere nicht gleich wieder vertreiben. Der Alpentierpark liegt am Aineck in 1.300 m Höhe im UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau. Gehege mit Rotwild und Sikawild, eine sibirische Hirschart, ein Steinwildgehege sowie einige Alpakas gehören dazu. Auf den Wiesen weiden das ganze Jahr über schottische Hochlandrinder.

Der Tierpark  ist ganzjährig geöffnet, die winterlichen Wildtierfütterungen finden um 16.00 Uhr statt. Gleich neben dem Tierpark gibt es eine „Futterkrippe“ für Zweibeiner, das Alpengasthaus Schlögelberger mit bekannt guter Küche. Wer eindrucksvolle Naturerlebnisse wie die Begegnung mit Wildtieren zu schätzen weiß, ist im UNESCO Biosphärenpark Salzburger Lungau an der richtigen Adresse. Ursprünglichkeit, besondere Kultur- und Naturlandschaft und gelebte Traditionen zeichnen diese Region aus.

www.lungau.at

Bildvorschläge: