Medienportal » Themenorientierte Presseaussendungen » Spiele im Sand

Spiele im Sand



Eimerchen und Schaufel, Wasser und Sand – fertig ist das Kinderglück. Die kleinen Leute werden zu Wasserbaumeistern, Architekten und Städteplanern, denn das beliebig formbare Material setzt ihrer Fantasie keine Grenzen. Am 11. August 2014 wird der Spiel-im-Sand-Tag begangen. Da dürfen auch die Erwachsenen zu den Förmchen greifen, um vergängliche Kunstwerke zu schaffen. Im Folgenden einige besonders schöne Plätze zum Sandspielen.

Die schönste Sandkiste der Welt in Lignano Sabbiadoro

Wo der Tagliamento in die nördliche Adria mündet, liegt Lignano Sabbiadoro. Feinkörnigen, goldfarbenen Sand bringt der Fluss aus den Alpen mit, den Grundstoff der Halbinsel von Lignano, die mit ihren acht Kilometern Sandstrand den Beinamen „Sabbiadoro“, wörtlich übersetzt „Goldsand“, wahrlich verdient. Die wohl schönste Sandkiste der Welt wurde von der Vereinigung italienischer Kinderärzte mit der „Grünen Flagge“ ausgezeichnet, einem Gütesiegel für Strände, die am besten für Kinder geeignet sind.

Die vielen Strandbäder stellen auf dem gepflegten Strand eine perfekte Infrastruktur mit Strandkabinen, Duschen, Sonnenschirmen und Liegen bereit. Vom Kindergarten bis zur Espressobar ist man für jede Eventualität gerüstet. Kostenlose Animationsprogramme wie Wassergymnastik oder Beachvolleyball bringen den Kreislauf nach dem Sonnenbaden wieder in Schwung. Eltern dürfen sich entspannt in ihren Liegestuhl zurücklehnen, ihr Nachwuchs ist in mehreren Miniclubs für Kinder bei den geschulten Animateuren/Innen in guten Händen. Hauptschauplätze der Unterhaltungsprogramme sind das Beach Village und die Beach Arena, die abends und nachts mit Shows, Konzerten und Sportveranstaltungen bespielt werden.

www.lignanoholiday.com

 

Strandfeeling im Frankenwald

Im Herzen des Naturparks Frankenwald liegt Bad Steben, das höchst gelegene Bayerische Staatsbad umgeben von intakter Natur. Der Kurort blickt auf eine lange Geschichte als Mineral- und Moorheilbad zurück, den Kurbetrieb von einst kann man in der klassizistischen Säulenwandelhalle und im wunderschönen Kurpark nachempfinden. Heute findet das Kuren wesentlich entspannter und legerer in der modernen Therme statt.

Neben verschiedenen Pools, Saunen, Erlebniszonen und Therapie-Einrichtungen gibt es auch eine Sole-Lagune mit Sand-Loggia, die mit Wärme, Licht- und Farbenspielen an einen südlichen Strand entführt. Sole und Sand sind 34° warm, sanfte UV-Strahlung regt die Vitamin-D-Bildung an und schenkt zarte Urlaubsbräune. Ein Verwöhn-Wochenende mit zwei Übernachtungen inkl. Frühstück, Thermen-Tageskarte, einer Aroma-Wohlfühlmassage sowie einem Begrüßungsgetränk und einem Vip-Jeton in der Spielbank Bad Steben ist ab 99,- Euro pro Person buchbar.

www.therme-bad-steben.de

 

Das Jenbachparadies in Bad Feilnbach

Wasser fasziniert. Wie es über Steine springt, rauscht und sprudelt, Wellen und Strudel formt, in der Sonne glitzert, leise tröpfelt, lieblich plätschert oder laut donnernd über Kaskaden stürzt. Der Jenbach, der im bayerischen Wendelsteingebirge entspringt, ist so ein Wasserparadies – mit Wasserfällen, Gumpen, in denen man baden kann, sandigen Ufern zum Spielen, Steinen zum Staudammbauen und lichten Auwäldern. Mit diesem Wildbach besitzt das Moorbad und Natur-Heil-Dorf Bad Feilnbach ein naturnahes, intaktes Gewässer von größtem ökologischem Wert.

Die Wasser- und Naturerlebniswelt „Jenbachparadies“ macht mit verschiedenen Stationen diesen Lebensraum erfahrbar. So gibt es zum Beispiel eine Wasserwerkstatt beim Jenbachpavillon oder einen Wassererlebnis-Spielplatz, wo man spielen, experimentieren, die Kraft des Wassers ausprobieren und mit allen Sinnen spüren kann. Als erster einer Reihe von neuen Spielplätzen im Gemeindegebiet von Bad Feilnbach wurde vor Kurzem der Mittelalter-Spielplatz in Au bei Bad Aibling eröffnet, der ein historisches Thema aus der Region aufgreift. Für Familien besonders attraktiv ist der Urlaub am Bauernhof, den in Bad Feilnbach viele Gastgeber anbieten.

 www.bad-feilnbach.de

Rendezvous unter dem Mangobaum

Auf einer Anhöhe über einem der schönsten Strände von Sri Lanka liegt inmitten eines Hains von Kokospalmen und Mangobäumen das Beach & Spa Resort „Underneath the Mango Tree“ – kurz UTMT genannt. Das UTMT vereint viele Annehmlichkeiten in sich: die eines Strandhotels der Fünf-Sterne-Kategorie, eines Ayurvedahotels mit authentischem Behandlungsangebot und eines charmanten, individuellen Boutique-Hotels. Wunderbare Ausblicke auf den Indischen Ozean und die sehr persönliche Handschrift des Wiener Gastgeberpaares Hollmann inklusive.

Viel Platz und Privatsphäre sind der größte Luxus der 22 Wohneinheiten – Zimmer, Suiten und Villen von 35 bis 200 qm, die zum Großteil über private Pools und eigenen Gartenzugang verfügen, sowie jede über eine eigene Außendusche. Das Geräusch der Brandung im Ohr, den freien Himmel über sich und vor sich den Blick auf den Indischen Ozean – eine neue Definition der Erlebnisdusche. Auf dem 20.000 qm großen, erhöhten Gelände und am Strand findet jeder Gast sein intimes, lauschiges Plätzchen für seinen persönlichen Südseetraum. Auch für Familien-Urlauber gibt es im UTMT spezielle Ferienangebote.

www.utmthotel.com

 

Bildvorschläge: