Medienportal » Themenorientierte Presseaussendungen » Sonne, Gletscher, Seen und Bollerwagen

Sonne, Gletscher, Seen und Bollerwagen



Wandererlebnisse für verschiedene Ansprüche

Schöne Landschaft, unberührte Natur, gute Luft und viel Bewegung – gibt es eigentlich irgendetwas, das gegen das Wandern spricht, als die eigene Trägheit? Selbst die taugt nicht als Ausrede, schließlich gibt es genügend Angebote, die den weniger sportlichen Hikern entgegenkommen: Seilbahnen, Hotels gleich am Gipfel, sogar Schiffe, um den Weg abzukürzen oder Bollerwagen für die jüngsten Familienmitglieder.

 

 

Wandern auf der Sonnenseite der Zugspitze

Vom Fuß der Zugspitze bringt die Ehrwalder Almbahn ihre Passagiere in ein Wandergebiet mit einer großen Vielfalt an Touren: Vom zehnminütigen Spaziergang von der Bergstation zum Ehrwalder Almsee bis zum schwierigen Klettersteig auf den Vorderen Tajakopf reicht die Auswahl an leichten, mittleren und schweren Routen. Wer mit kleinen Kindern unterwegs ist, kann gegen Pfand kostenlos einen Bollerwagen ausleihen, rund um die Ehrwalder Alm gibt es genügend Wege, die damit befahrbar sind sowie familientaugliche Wanderwege.

An die sechs Stunden brauchen geübte Bergwanderer für die Gatterltour auf die Zugspitze, die Fahrt mit der Bayerischen Gletscherbahn auf den Gipfel eingerechnet. Für diese Wanderung lohnt sich der Kauf des „Wander-Tickets Gatterl“, in dem die Bergfahrt mit der Almbahn, die Fahrt mit der Gletscherbahn und die Talfahrt mit der Tiroler Zugspitzbahn sowie der Eintritt in die „Faszination Zugspitze“-Erlebniswelt inkludiert sind. Egal ob man weit oder kurz gegangen ist, eine Hüttenrast darf nicht fehlen, zum Beispiel im Tiroler Haus direkt an der Bergstation.

www.ehrwalderalmbahn.at

 

Sonnenaufgangswanderung auf der Kärntner Gerlitzen

Wer von einem Berggipfel aus den Sonnenaufgang erleben will, muss normalerweise sehr früh aufstehen und im Finstern losmarschieren. Schlaue Spätaufsteher quartieren sich dagegen gleich auf dem Gipfel ein, zum Beispiel im Alpinhotel Pacheiner auf der Gerlitzen in Kärnten. Eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang trifft man sich in der Hotellobby, um der Sonne entgegen zu wandern. Von verschiedenen Gipfelbereichen aus beobachten die Wanderer, wie die Sonnenstrahlen erst die höchsten Gipfel der Julischen Alpen, dann die Karawanken und die Karnischen Alpen erreichen, während die weiten Kärntner Täler und Seen noch im Dunkeln liegen.

Anschließend werden im Alpengasthof Pacheiner ein Glas Prosecco und ein Sonnenaufgangsfrühstück mit besonderen Spezialitäten serviert. Nach einem Vortrag über die gewaltigen Dimensionen der Sonne enthüllt ein Blick durch das Teleskop der hoteleigenen Sternwarte faszinierende Details unseres Tagesgestirns. Die Wanderung ist zum Aufenthalts-Arrangement für 23,- Euro zubuchbar. Wer morgens schon wandert, hat dazu noch den ganzen Tag über Zeit, bei der Gipfelwellness und im Infinity-Pool des 4-Sterne-Hotels das Bergpanorama zu genießen.

www.pacheiner.at

 

Hier wandert der Wirt

Es mag bekanntere Tiroler Täler geben als das Tannheimer Tal, aber kaum ein anderes Tal verbindet so viel Lieblichkeit mit der Schroffheit einer grandiosen Bergkulisse. Als Einheimischer kennt Wolfgang Radi, der Gastgeber des Landhotels Hohenfels, die schönsten Wege und urigsten Hütten, die er und seine Frau Monika den Gästen des Hauses gerne auch persönlich zeigen. Eine Lieblingstour ist eine Tageswanderung mit Dreiseenblick über den Saalfelder Höhenweg und den Jubiläumsweg. Auf dieser Tour gehören auch Badesachen in den Rucksack, für eine erfrischende Abkühlung im Vilsalpsee. Die Pauschale „Genießen und Wandern“ ist ein Wochenarrangement inklusive Verwöhnhalbpension, zu dem ein Wellnessgutschein im Wert von 32,- Euro und ein Feinschmecker-Menü aus dem Gourmetrestaurant „Tannheimer Stube“ gehören sowie geführte Wanderungen inklusive 4 Fahrten mit der Bergbahn.

www.hohenfels.at

 

Wandern im UNESCO Weltnaturerbe Südtiroler Dolomiten

Das Sport- und Kurhotel Bad Moos in Sexten im Hochpustertal liegt auf 1.370 m Seehöhe in den Sextener Dolomiten. Rotwandspitze und Dreischusterspitze schauen auf das 4-Sterne-Superior Hotel am Eingang des wild-romantischen Fischleintales herab, dahinter erheben sich die berühmten Drei Zinnen. Das Hotel ist ein idealer Ausgangspunkt für viele Spazier-, Wander- und Höhenwege, für legendäre Klettersteige und Kletterrouten. Direkt neben dem Hotel surrt die Seilbahn, die die Bergfreunde auf die Rotwandwiese bringt. Dort oben erwarten sie blühende Almwiesen, gemütliche Hütten und ein Rentiergehege als Attraktion für alle großen und kleinen Kinder.

Bergsteiger nehmen sich den Klettersteig auf die Rotwandköpfe vor, während Familien auf den kinderwagentauglichen Rundwanderweg einschwenken. Das Sport- und Kurhotel Bad Moos stellt im Rahmen der Inklusiv-Leistungen Kartenmaterial, Rucksäcke, Nordic Walking-Stöcke, Pulsuhren und Alu-Trinkflaschen für die wandernden Gäste zur Verfügung, die Wanderschuhe sind in einem persönlichen Schuhdepot gut untergebracht. In der schönsten Wanderzeit vom 13. September bis 30. Oktober 2015 sind sieben Übernachtungen zum Preis von sechs buchbar, eine Woche inkl. Halbpension gibt es ab 666,- Euro pro Person.

www.badmoos.it

 

Unterwegs zwischen Gletschern und Seen bei Lungolivigno

Das italienische Bergdorf Livigno liegt auf 1.800 m Höhe ü. M., so dass die Gäste des Ortes es nicht weit bis zu den hochalpinen Regionen an der Dreitausender-Grenze haben. Das Hotel Lac Salin Spa & Mountain Resort bietet zum Beispiel eine ungewöhnliche Kombination aus genussvollem Aufenthalt mit 4-Sterne-Superior-Komfort und zweitägiger unbegleiteter Wanderung mit Hüttenübernachtung an. Die erste Nacht verbringt man im Hotel und wird von Wanderführer Julian Giacomelli in die Route eingewiesen. Die Tour beginnt am nächsten Morgen, sie führt bis zum Val Viola mit dem Gletscher des Piazzi. Nach der Übernachtung im Rifugio Viola am gleichnamigen See auf 2.310 m folgt ein Abstecher in die Schweiz, wo die Wanderer im Rifugio Saoseo einkehren und den Ausblick auf den Puschlav und die Gletscher der Bernina-Gruppe bewundern können. Über die Bocchetta da la Valeta zwischen Piz Orsera und Piz Paradisin führt der Rückweg zurück nach Livigno.

Nach zwei Tagen bergauf und bergab steuert jeder gerne das Mandira Spa an, um die müden Glieder zu erfrischen. Die Pauschale, buchbar ab 239,- Euro pro Person, enthält drei Übernachtungen mit Halbpension, den kostenlosen Verleih von Rücksäcken und Teleskopstöcken sowie eine kostenlose Wanderkarte und einen Tourenguide. Mit der Lungolivigno Fashion Card kann man den Aufenthalt auch noch für zollfreies Shopping mit 10% extra Rabatt nutzen.

www.lungolivigno.com

 

Alles Alm in Obertauern

Über 100 km Wanderwege, urige Almen und ein abwechslungsreiches Sommerprogramm machen die Obertauern auch im Sommer zu eine spannenden Ziel für Familien und sportliche Bergfreunde. Stille Bergseen und rauschende Wasserfälle, atemberaubende Bergkulissen und gemütliche Almhütten sind nicht nur schöne Wanderziele, sondern auch Schauplatz von verschiedenen Aktivitäten, an denen die Urlaubsgäste der Ferienregion im Salzburger Land kostenlos teilnehmen können. Jede Woche von Montag bis Samstag sind sie zu verschiedenen Unternehmungen eingeladen. Familientauglich sind zum Beispiel eine leichte 3-Seen-Wanderung, die jeweils montags angeboten wird, oder freitags eine Familientour unter dem Motto „Alles Alm“. Nach einer geführten, sportlichen Wandertour samt Gipfelbesteigung ist eine zünftige Hütteneinkehr ein absolutes Muss, vor allem wenn es heimische Spezialitäten wie Brettljause oder Rahmkoch gibt. Zwei Seilbahnen sind im Sommer bei gutem Wetter täglich in Betrieb, Kinderwägen und Mountainbikes werden kostenlos transportiert.

www.obertauern.com

 

Schiffswandern an Wörthersee

 „Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön. Denn da kann man fremde Länder und noch manches andre sehn“. Über den Wörthersee gelangt man freilich nicht in fremde Länder, aber auch eine Schifffahrt auf dem größten See Kärntens bietet faszinierende Ansichten und ist eine ideale Ergänzung zu einer Wanderung – beispielsweise zum weltweit höchsten Holzaussichtsturm am Pyramidenkogel. Dieser ultimative Logenplatz am Wörthersee liegt auf 900 m Höhe ü. M. und ist vom Schiffsanlegeplatz in Maria Wörth über einen Wanderweg ganz einfach zu erreichen. Die Tour kann bei jeder der zehn Schiffsanlegestellen am Wörthersee begonnen werden. Blickfang auf der Reise sind Prunkstücke der Wörthersee Architektur, naturbelassene, romantische Buchten, zahlreiche Fisch- und Wasservogelarten und unberührte Naturschutzgebiete.

www.woerthersee.com, www.kaernten.at

 

Bildvorschläge: