Medienportal » Obertauern/ Salzburger Land/ A » Sommer-Action in Obertauern

Sommer-Action in Obertauern



Downhill-Abenteuer vor atemberaubender Bergkulisse

Junge Leute laufen die Berge rauf und runter, als hätten sie Sprungfedern statt Gelenken. Aber irgendwann ab dem vierten Lebensjahrzehnt ist Schluss mit lustig. Nach ein paar 100 Höhenmetern bergab melden sich die Knie zu Wort, tun so gemein weh, dass man am liebsten die Bergrettung rufen würde. In Obertauern gibt es eine viel bessere, ganz schmerzfreie Lösung: Sie heißt Mountain Skyver.

Mit dem Bergroller talwärts

Die geländegängigen Bergroller sehen aus wie eine Kreuzung aus Fahrrad und Tretroller. Sie haben weder Sättel noch Pedale, statt dessen Fußrasten, eine starke Federung und robuste Scheibenbremsen. Und weil sie nicht viel wiegen und obendrein noch zusammenklappbar sind, sind sie leicht im Rucksack oder in der Seilbahn zu transportieren. Mit drei Handgriffen sind sie zusammengebaut und startklar für die Abfahrt.

An der Talstation der Grünwaldkopfbahn gibt es die Mountain Skyver samt Helmen zum Verleih, auch Schnupperkurse werden angeboten. Kinder ab acht Jahren dürfen die Skyver in Begleitung Erwachsener benutzen, die Fahrtechnik ist also leicht zu erlernen.

Oben angekommen kommt vor dem Downhill-Abenteuer erst einmal das Bergerlebnis. Umringt vom Gipfelpanorama der Radstädter Tauern können Besucher auf idyllischen Wegen eine Almlandschaft wie aus dem Bilderbuch erkunden – überall sind blühende Wiesen, Bergseen und gemütliche Almhütten. Dann kann die Adrenalin-treibende Abfahrt Richtung Obertauern losgehen. Dank guter Federung und starken Bremsen sind Unebenheiten im Gelände kein Problem, die Höhenmeter fliegen nur so dahin. Das Fazit nach der Mountain Skyver-Tour: Rollspaß statt mühsamer Abstieg!

Von See zu See und von Alm zu Alm – das Beste von Obertauern auf dem Moutainbike

Wer lieber ganz klassisch auf dem Mountainbike mit Sattel und Pedalen unterwegs ist, hat in Obertauern die Wahl unter mehreren Routen für verschiedene Schwierigkeitsgrade. Ein „Best of Obertauern“ bietet zum Beispiel die Drei-Seen-Tour: knackige Steigungen und Abfahrten, herrliche Aussichten, blühende Almwiesen und idyllische Bergseen. Nach dem anstrengenden Bergaufstrampeln zum höchsten Punkt der Strecke oberhalb des Krummschnabelsees lockt dessen dunkler, geheimnisvoller Spiegel. Als Moorsee erwärmt er sich im Sommer auf bis zu 24°, gerade richtig für eine angenehme Erfrischung nach einem schweißtreibenden Anstieg.

Konditionsstarke Mountainbikefans, die eine Herausforderung suchen, können vier Touren zu einem veritablen Marathon miteinander kombinieren: die Drei-Seen-Tour, sowie die Routen zur Gnadenalm, zur Tauernkaralm und zur Südwiener Hütte, bringen es zusammen auf 43 km Länge, das sind insgesamt 1.879 Höhenmeter. Da braucht es schon ordentlich „Schmalz in den Wadln“ – eine energiereiche Sportlernahrung in Form von Salzburger Alm-Spezialitäten wie einer Bretteljause, süßem Rahmkoch oder Bergkäse, gibt es zum Glück in den bewirtschafteten Almhütten am Weg.

Auf der letzten Etappe lohnt sich auf alle Fälle ein Abstecher zum Johanneswasserfall, der auch ein schönes Ziel für eine Familienwanderung ist. 60 m stürzt das Wasser in die Tiefe und zerstäubt dabei zu feinen Schleiern aus glitzernden Tropfen.

Herausforderung am Berg: x cross run mountain

9,2 Kilometer, 380 Höhenmeter und 14 gemeine Hindernisse pro Runde sind nichts für Schattenparker und Warmduscherinnen. Doch der x cross run mountain macht den Läuferinnen und Läufern anscheinend viel Spaß: Nach den Bildern und Videos der vergangener Läufe zu urteilen, werfen sie sich ausgesprochen lustvoll in die Schlammschlacht. Am 8. Juli 2017 startet wieder das anspruchsvolle Hindernisrennen in Obertauern.

Weitere Informationen: Tourismusverband Obertauern, Telefon +43-(0)6456-7252, E-Mail: info@obertauern.com, Website: www.obertauern.com

Pressekontakt: Aviareps Tourism GmbH, Christina Handcock, Tel. 089-552533-440, Josephspitalstraße 15, D-80333 München, chandcock@aviareps.com

Bildvorschläge: