Medienportal » Themenorientierte Presseaussendungen » Reisen zum Wein

Reisen zum Wein



Die Wissenschaft vom Wein hat viele eifrige Studenten und Studentinnen, die sich gerne praktisch und theoretisch weiterbilden. Schließlich hat sich überall, wo Wein angebaut wird, eine faszinierende Kultur entwickelt, mit vielen spannenden Aspekten: Geschichte und Geschichten, das Zusammenspiel von Küche und Wein, der Einfluss des Weines auf Lebensart und Landschaft. Einige Vorschläge für Studienreisen zum Wein, die Freunden edler Tropfen garantiert neue Erkenntnisse bringen.

 

Dem österreichischen Weinwunder auf der Spur im Juffing Hotel & Spa

Weinkenner und Fachjournalisten loben die Gewächse aus dem kleinen, feinen Weinland Österreich in den höchsten Tönen. Das oft als österreichisches „Weinwunder“ bezeichnete Phänomen wird von innovationsfreudigen, qualitätsbewussten Winzerinnen und Winzern getragen, die eine lange Weinbau-Tradition mit modernster Kellereitechnik verbinden.

Das Juffing Hotel & Spa lädt zu Weinverkostungen ein, bei denen man einen kleinen Ausschnitt der Vielfalt des Weinlandes Österreich kennenlernen und mit den Weinbauern ins Gespräch kommen kann. Der nächste Gast kommt am 19. August 2014 aus dem Stift Göttweig im niederösterreichischen Kremstal. Am 28. Oktober 2014 stellt sich das Weingut Scheibelhofer aus Andau im Burgenland vor.

Nach der Weinverkostung bietet sich die Gelegenheit, die guten Inhaltsstoffe der Reben auch als Wellness-Treatments von Vinoble Cosmetics aus der Südsteiermark auf sich wirken zu lassen. Eine Sauvignon-Behandlung besteht zum Beispiel aus einer Grundbehandlung und einer Maske aus Traubenkernmehl, Heilerde und Feuchtigkeitselixier sowie einer Augenbehandlung – für helle Augen und ein strahlendes Aussehen.

www.juffing.at

Vollendete Verbindung von Wein und Wellness im Hotel Post Lermoos

Weingenuss wird im Hotel Post in Lermoos großgeschrieben, denn Diplom-Sommelier und Hoteldirektor Markus Saletz pflegt seit Jahren mit Kennerschaft die Weinkultur im 4-Sterne-Superior-Hotel auf der Sonnenseite der Zugspitze. Knapp 800 österreichische und internationale Weine sind im Weinbuch verzeichnet, aus dem Markus Saletz die perfekte Wein-Begleitung zu den Gourmetmenüs von Küchenchef Michael Kramer auswählt.

Mit der Produktlinie „Vinoble“ hielt der Wein auch Einzug im Post Alpin SPA. Die eigens entwickelte Wein-Wellness-Anwendung “Post meets Vinoble” ist das exklusive Signature Treatment des Post Alpin SPA und wurde mit dem European Health Spa Award 2014 ausgezeichnet. Dieses Wohlfühlritual beginnt mit einem Fusszeremoniell mit Weinfußguss gefolgt von einer Rücken-, Nacken-, Kopf- und Gesichtsmassage mit speziellen Signature-Aromaölen und schließt ab mit einem Glas Wein- oder Schaumwein, der mit dem Aroma des Massage-Öls harmoniert. Im Rahmen der Pauschale „Post Signature Treatment“ können Gäste die prämierte Behandlung genießen. Außerdem sind drei Übernachtungen inkl. Gourmet-Vollpension und ein prickelnder und süßer Willkommensgruß auf der Suite darin enthalten. Buchbar ist das Paket ab 529,- Euro pro Person.

www.post-lermoos.at

 Ein Weinkenner lernt niemals aus – Weinseminar im Weinviertel

Das Weinviertel ist das größte Weinanbaugebiet Österreichs, zwischen Wien und tschechischer Grenze gelegen. Hier prägt der Wein Kultur, Brauchtum, Architektur und eine Lebensart ohne Hektik. Der Weg ins Weinviertel lohnt sich nicht nur wegen der schönen Landschaft, der bezaubernden Städte und der herzlichen Gastgeber. Weinviertler Winzer bieten ihren Gästen auch die Möglichkeit, ihre Weinkennerschaft zu vertiefen. In der Pauschale „Zum Weinkenner werden“ sind zwei Übernachtungen inklusive Weinviertler Frühstück auf einem Winzerhof enthalten, sowie ein dreigängiges Menü bei einem Weinviertler Gastronomen, ein Weinseminar beim Winzer mit Keller-/Betriebsführung, kommentierter Weinverkostung, Winzerjause und Diplom. Das Paket ist ganzjährig ab 119,- Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar.

www.weinviertel.at

 Wenn der Ehemann dreinschaut wie ein Uhu(dler)

Der Reiz des Verbotenen umweht eine südburgenländische Weinspezialität, den Uhudler. Jahrzehntelang war der Anbau der Direktträgerreben behördlich verboten, nur als „Haustrunk“ war die Produktion des Uhudlers erlaubt. Der Wein aus den nicht veredelten Reben stand – fälschlicherweise – lange unter dem Verdacht, eine wahre „Rabiatperle“ zu sein, die aus braven Ehemännern wilde Kerle macht und die Gesundheit schädigt. Ein Gerücht, das mittlerweile längst wiederlegt ist. Der Name Uhudler wurde vielleicht von dem nicht ganz taufrischen Äußeren der Männer angeregt, die nach durchzechten Stunden heimkehrten und von ihren lieben Frauen wenig wohlwollend empfangen wurden: „Du schaust drein wia a Uhu!“

Seit 1992 ist die Produktion und der Vertrieb des Uhudlers wieder erlaubt und der Wein als regionale Spezialität zugelassen. Die „Wiege“ des Uhudlers ist Heiligenbrunn, wo das Kellerviertel mit vielen denkmalgeschützten Bauten auf kulinarischen Wanderungen besichtigt werden kann. Im ALLEGRIA RESORT STEGERSBACH**** by Reiters kann der Uhudler sowohl innerlich als auch äußerlich genossen werden. Im Spa-Refugium des 4-Sterne-Hotels wird nämlich das Uhudlerbad verabreicht und dazu ein Gläschen Uhudler serviert. Die Pauschale „Wein sein“, buchbar ab 357,- Euro pro Person, enthält drei Übernachtungen mit Vollpension PLUS, täglich eine 4-gängige Weinbegleitung zum Abendbuffet und eine Flasche südburgenländischen Wein zum Mitnehmen.

www.stegersbach.at

Sternschnuppen am Himmel und Sonne im Glas in Bozen

In den Augustnächten rund um das Fest des Heiligen Laurentius fallen besonders viele Sternschnuppen vom Nachthimmel – die Tränen des Heiligen Laurentius. In Bozen kommt man am 8. August 2014 aber nicht zum Sternegucken zusammen, sondern um die edlen Südtiroler Weine zu würdigen. Ab 18.30 Uhr präsentieren die Bozner Weinkellereien in der historischen Laubengasse ihre besten Rot- und Weißweine. Bozner Sommeliers helfen auf ihrem Stand bei der Orientierung durch die lokale Weinkultur, kleine Happen und typische Produkte der Gegend liefern die solide Basis für die Verkostung der erlesenen Gewächse.

Im Gebiet von Bozen wird schon seit der Zeit der Räter und Römer Wein angebaut, heute werden hier auf 500 Hektar Rebflächen rund fünf Millionen Weinflaschen produziert. Die bekanntesten Sorten sind die autochthonen Reben Lagrein und St. Magdalener. Seit 1971 garantiert das D.O.C. Siegel, dass die St. Magdalener-Weine von den amtlich festgelegten Anbauflächen stammen.

www.bolzano-bozen.it

 Weinwissen aus erster Hand im Wellnesshotel Engel

Das 4-Sterne Superior Wellnesshotel Engel in Welschnofen in Südtirol blickt auf eine mehr als 150-jährige Geschichte zurück. Mit Johannes Kohler tritt bereits die fünfte Generation an, um die Gastgebertradition der Familie weiterzuführen. 2012 machte er als jüngster Sommelier Italiens Furore, an seinem 18. Geburtstag wurde ihm das Sommelier-Diplom überreicht. Der alte Gewölbekeller des Hotels mit Wein-Schätzen aus Südtirol und dem übrigen Italien, aus Frankreich und vielen anderen Top-Anbaugebieten ist also in würdige Hände übergegangen. Wöchentlich werden Weindegustationen & Olivenöl-Verkostungen mit dem jungen Sommerlier und Weinexperten der Südtiroler Weinakademie angeboten. Vorab können Weinfreunde schon online in der Weinkarte blättern.

Wo die edlen Tropfen heranreifen, ist im Rahmen der Pauschale „Wein und Rad, der Rebe auf der Spur“ höchst sinnfällig erfahrbar. Per Rad werden auf zwei Halbtagestouren mit Hausherr Alois Kohler Südtiroler Weinberge erkundet, ein Kellereibesuch mit Weinverkostung in Begleitung von Johannes Kohler sowie eine geführte Herbstwanderung samt Kaiserschmarrn als Stärkung stehen auf dem Programm. Buchbar ist die Pauschale mit sieben Übernachtungen inklusive ¾ Gourmetpension ab 920,- pro Person, in der Zeit vom 10. September bis 25. Oktober 2014.

www.hotel-engel.com

Bildvorschläge: