Medienportal » Themenorientierte Presseaussendungen » Kulinarische Herbsttermine für Weinbeißer und andere Genießer

Kulinarische Herbsttermine für Weinbeißer und andere Genießer



Der Herbst ist eine Hochzeit für Weinfreunde und Gourmets. Der Erntesegen aus Feldern, Gärten und Weinbergen regt die Kreativität der Köche und Winzer an und ist natürlich ein Grund zum Feiern von Weinlesefesten und Spezialitätenwochen.

 

Die „sagra dell’uva“ im Tessin, ein traditionsreiches Traubenfest

Der Weinbau im Tessin hat eine lange Tradition, die bis in die Zeit der Römer zurückreicht. Die vorherrschende Rebsorte ist die Bordeaux-Traube Merlot, die nach der Reblaus-Katastrophe im 19. Jahrhundert im Tessin eingeführt wurde und in den letzten Jahrzehnten als „Merlot di Ticino“ eine beeindruckende Erfolgsgeschichte erlebte. Die ausgezeichneten Abfüllungen der Tessiner Winzer und Winzerinnen genießen inzwischen Weltruf.

Den dunklen Trauben, die den Amseln so gut schmecken – daher der Name von Französisch Merle für Amsel – ist die „sagra dell’uva“, das Traubenfest in Mendrisio gewidmet. Seit 1944 wird es alljährlich am letzten September-Wochenende gefeiert. Vom 25. -27. September 2015 füllen sich die Straßen und Plätze der historischen Altstadt mit fröhlichem, buntem Leben. Einheimische Produzenten bieten Wein und regionale Spezialitäten an, vom in natürlichen Felsenkellern gereiften Zincarlín-Käse über besondere Wurstsorten, Honig, Kastanienkonfitüre bis zu handgemachter Pasta. Kunsthandwerker zeigen ihre Fertigkeiten und laden zum Mitmachen ein. In den Innenhöfen der alten Paläste servieren Kultur- und Sportvereine an langen Tafeln typische Gerichte wie Minestrone Ticinese oder Polenta. Konzerte, Theateraufführungen, Aktivitäten für Kinder und viele Musikgruppen vervollständigen das Programm.

www.ticino.ch

Bacchus wohnt in Bozen

Auf 510 Hektar Rebflächen werden im Bozener Stadtgebiet unter anderem zwei autochthone Rebsorten angebaut, der St. Magdalener aus Vernatschtrauben und der Lagrein, der zum Rosé oder zum Rotwein ausgebaut wird. Im Rahmen der Initiative “Bacchus Urbanus” finden an jedem Samstag im Oktober fachkundig geführte Wanderungen in die Bozener Anbaugebiete statt, zu denen natürlich auch Kellerei-Besichtigungen und Weinverkostungen gehören. Die 4-stündige Tour startet um 14.30 Uhr am Informationsbüro am Waltherplatz und kostet 10,- Euro pro Person. Schon am Samstag, den 26. September öffnen die Winzer von St. Magdalena ihre Kellertüren für Besucher, laden zu Degustationen und Weinbergführungen ein. Auch das Kirchlein von St. Magdalena kann besichtigt werden, künstlerisch besonders wertvoll und sehenswert sind seine frühgotischen Fresken. Am 21. Oktober 2015 ist die Vinea Tirolensis, die Jahres-Weinpräsentation der Freien Weinbauern Südtirols, ein Treffpunkt für Weinexperten, Gastronomen, Fachhändler und Weinliebhaber. Sie findet auf der Fachmesse für die Gastronomie und Hotellerie, der „Hotel 2015“ statt.

www.bolzano-bozen.it

Bäuerliche Spezialitätenwoche im Pustertal

Kartoffeln wachsen im Pustertal besonders gut, entsprechend viele Variationen von Kartoffelgerichten kennen die Pustertaler Hausfrauen: „Nocken“, „Blattlan“, Suppe, Knödel und vieles mehr – und für jeden Zweck gibt es die passende Sorte, von mehlig bis festkochend. Während derPuschtra Erdepflwochn“ vom 12.-27. September 2015 kann man sich durch die ganze Vielfalt der tollen Knolle durchkosten, los geht es mit dem „Puschtra Erdepflfest“ am 12. September in Bruneck, das  Abschlussfest wird am 26. September in Sand in Taufers gefeiert.

Terenten in der Südtiroler Ferienregion Kronplatz gilt als die Kornkammer des Pustertales. In von Wasser getriebenen Mühlen wurde das Getreide vermahlen und bildete die Basis der bäuerlichen Küche. „Puschtra Korn, Kost und Kultur“ bestimmen vom 16. bis 25. Oktober 2015 die Speisekarten und die Veranstaltungen. In den Bauernhöfen und Gastbetrieben von Terenten kommen traditionelle Gerichte der „Terner Bauernkuchl“ auf den Tisch, herzhafte, gehaltvolle Köstlichkeiten wie Krautsuppe, Ribla mit Apflmuas, Graukassuppe, Ziachkråpfn, Kirschtakråpfn, Puffa, Tirschtlan oder Årbassuppe. Ein typisches Küchenutensil, „s’ Terner Schmelzpfandl“, stand für den Namen Pate. Zum Rahmenprogramm gehören geführte Wanderungen und Mühlenbesichtigungen, beim gemeinsamen Brotbacken und Kochen und in einer Ausstellung alter bäuerlicher Geräte wird der Weg vom Korn zum Brot nachgezeichnet und ein Stück Kulturgeschichte authentisch vermittelt.

www.kronplatz.com

 

Im Weinviertel zum Weinkenner

Das Weinviertel ist das größte Weinanbaugebiet Österreichs, zwischen Wien und tschechischer Grenze gelegen. Hier prägt der Wein Kultur, Brauchtum, Architektur und Lebensart. Im Weinherbst lohnt sich der Weg in die idyllische Hügellandschaft ganz besonders, wenn in den Kellergassen und Weingärten stimmungsvolle Winzerfeste gefeiert werden. Den Auftakt macht die Weinstadt Poysdorf mit dem Bezirkswinzerfest vom 10.-13. September 2015. Wer neben dem Feiern und Genießen auch seinen önologischen Horizont erweitern will, ist bei den Weinviertler Winzern an der richtigen Adresse. Sie bieten Urlaubsarrangements mit Weinseminaren an, wie die Pauschale „Weinkenner-Weekend“. Zwei Übernachtungen am Winzerhof inklusive Weinviertler Frühstück, ein dreigängiges Menü mit Weinbegleitung sowie ein Weinseminar beim Winzer mit Keller- und Betriebsführung, kommentierter Weinverkostung, Winzerjause und Diplom sind darin enthalten. Das Paket ist ganzjährig ab 129,- Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar.

www.weinviertel.at

 

Weinlese im Landgut Terreni alla Maggia

Im Maggia-Delta bei Ascona liegt das nördlichste Reisanbaugebiet der Welt im Landgut Terreni alla Maggia. Auf 130 Hektar Anbaufläche gedeihen 400 Tonnen Reis pro Jahr, außerdem Wein, Weizen, Mais, Kartoffeln, Obst und Gemüse, angebaut nach den Richtlinien der Integrierten Produktion. Sternekoch Othmar Schlegel, der Küchenchef im benachbarten 5-Sterne-Superior-Hotels Castello del Sole, das zum Gutsbetrieb gehört, kocht gerne mit den guten Lebensmitteln aus der eigenen Landwirtschaft.

Ab Anfang September beginnt in den Weingärten der Terreni alla Maggia die Ernte der Trauben, die „Vendemmia“. Die Gäste des Hotels Castello del Sole können im Rahmen der Pauschale „Castello Vendemmia“ daran teilnehmen und miterleben, wie der edle Rebensaft entsteht. Als Stärkung wird zu Mittag ein Picknick in den Weinbergen serviert. Mit im Paket sind ein 6-gängiges Gourmet-Dîner in der Locanda Barbarossa mit begleitenden Weinen aus dem Weingut, ein Upgrade in die nächsthöhere Zimmerkategorie sowie ein Geschenkkorb mit exklusiven Produkten der Terreni alla Maggia. Und wenn im Juni 2017 eine personalisierte Magnum Flasche aus der Vendemmia 2015 zu Hause bei den Teilnehmern eintrifft, können sie die Früchte ihrer Arbeit genießen. Das Arrangement ist zum Beispiel mit  drei Nächten vom 16.-19.9. ab CHF 1’065.– pro Person im Doppelzimmer buchbar.

www.castellodelsole.ch

Bildvorschläge: