Medienportal » Posthotel Achenkirch/ Tirol/ A » Kraftorte im Posthotel Achenkirch

Kraftorte im Posthotel Achenkirch



Für Harald Kunstowny, einen Experten für altes europäisches Bauwissen und Geokultur, sind Berge und Täler mehr als geologische Formen. Landschaften haben eine Geschichte, sie nehmen und geben Energie, die sich an hervorragenden Plätzen bündelt. Im Auftrag des Posthotels Achenkirch untersuchte er die Umgebung des 5-Sterne-Hotels und hat dabei spezielle Kraftorte ausgemacht: Ein Kraftberg ist die Seekarspitze mit ihrer markanten Pyramidenform, auch das Annakircherl steht an einem mit Bedacht gewählten Platz. Auf dem Golfplatz setzte er einen Kraftstein, ein zweiter wurde auf der Liegewiese des Posthotels platziert, um die verbindende „Energielinie“ zwischen den Kraftorten zu aktivieren. Von dieser „Lithopunktur“ sollen positive Wirkungen auf die Umgebung und die Menschen, die hier leben, ausgehen.

Das Posthotel ist auf jeden Fall ein Ort, an dem die Gäste zu den Quellen ihrer Kraft finden. Zum Ankommen, Loslassen und Kraft tanken wurde ein eigenes Entspannungsritual entwickelt. Wirkkräftige Essenzen aus den Alpen und sanfte Berührungen schaffen ein ganzheitliches Erlebnis für alle Sinne und helfen dabei, sofort in die Erholungsphase des Urlaubs einzutauchen. Es ist in der Pauschale Sommergenuss enthalten, die mit sieben Übernachtungen inkl. Wohlfühlpension ab 940,- Euro pro Person buchbar ist.

www.posthotel.at

Bildvorschläge: