Medienportal » Themenorientierte Presseaussendungen » Festlich und köstlich

Festlich und köstlich



Winterküche für die Wärme von innen

Essen macht satt, gutes Essen kann sogar glücklich machen. Wenn es mit Liebe und aus anständigen Zutaten gekocht wurde, wenn sein Geschmack schöne Erinnerungen in uns weckt. So ist zum Beispiel für viele Weihnachten ohne ihre Lieblings-Plätzchensorte genauso wenig vorstellbar wie ein Skitag ohne Hütteneinkehr. Kulinarische Genüsse setzten Glanzlichter in der dunklen, kalten Winterzeit.

 

 

Der Treffpunkt für Gourmets im Tiroler Tannheimer Tal

Die „Tannheimer Stube“ im Landhotel Hohenfels gehört zu den besten Adressen für höchsten kulinarischen Genuss in Tirol, wie die neueste Ausgabe des Gault Millau wieder mit der Vergabe von zwei Hauben und 16 Punkten bestätigt. Küchenchef Markus Pichler und seine Brigade begeistern mit ihrer modernen Interpretation der österreichischen Küche, gekonnt abgeschmeckt mit internationalen Elementen. Ein Extralob gab es auch wieder für den Service und die Weinkarte.

Dabei beschreibt Gastgeber Wolfgang Radi die „Küchenphilosophie“ des Hohenfels ganz bescheiden: „Einfach, gesund und gut. Frische hochwertige und so weit als möglich regionale Jahreszeitenküche kreativ gekocht und gut gewürzt, kein Schnickschnack.“ Im Hohenfels wird nämlich nicht auf den Geschmack der Tester abgezielt, Maßstab ist vielmehr die Zufriedenheit der Gäste. Worauf sich die Hotelgäste rund um Weihnachten und Silvester freuen dürfen, ist schon auf der Website des Hotels angekündigt. Zum Beispiel Seeforelle mit Kürbis, rosa Rettich und Pomello zum Auftakt, gefolgt von Ente mit Maroni und Portwein über Topinambur mit Perigord Trüffel und Thymian bis zu Rehrücken aus heimischen Wäldern – denn auch die Halbpensions-Karte bietet eine Auswahl auf Hauben-Niveau. Die hausgemachten Weihnachtsbäckereien gibt es natürlich wie jedes Jahr.

www.hohenfels.at

 

Berggastronomie der Edelklasse in Serfaus-Fiss-Ladis

Erbswurstsuppe und Skiwasser, diese Klassiker aus der Frühzeit des Wintertourismus, stehen heutzutage schon unter Artenschutz, wenn man sie überhaupt noch auf einer Karte findet. Geografische Höhe und Spitzenkochkunst können wunderbar miteinander einhergehen, wie Beispiele aus der Tiroler Winterurlaubs-Region Serfaus-Fiss-Ladis zeigen.

Ziemlich schräg scheint der Crystal Cube in der Berglandschaft zu hängen. Der von außen komplett verspiegelte Riesenwürfel liegt auf rund 2.600 m Höhe auf dem Zwölferkopf. Innen genießen die Gäste einen fantastischen Rundumblick und nach Vorreservierung kulinarische Verwöhnung vom Feinsten beim Sektfrühstück, Luxury Lunch oder High Tea. Nebenbei ist der Cube das wohl atemberaubendste Standesamt der Alpen. Das einzigartige kulinarische Erlebnis im Würfel ist ab 14. Dezember 2015 bis zum 7. April 2016 möglich.

Restaurant Monte Mare – der Name der gastlichen Stätte zu Füßen des Masnerkopfs ist Programm. Ausgefallene Berg-Meer Kombinationen stehen auf dem Speiseplan, am schönsten zu genießen beim Sunset Dinner Masner. Während die untergehende Sonne die Bergspitzen noch einmal aufleuchten lässt, genießt man einen Aperitif und anschließend feine Köstlichkeiten aus aller Welt. Zur höheren Bequemlichkeit darf man die Skischuhe gegen gemütliche Hausschuhe tauschen. Nach einer Hüttenführung geht es mit dem Masner Express um ca. 20.30 Uhr wieder hinunter ins Tal.

www.serfaus-fiss-ladis.at

 

Winterreise zum Genuss im GAMS, Genießer- und Kuschelhotel/Bezau

Eine gute, kreative und leichte Küche pflegt das GAMS, Genießer- und Kuschelhotel als gemütliches Gasthaus im Bregenzerwald schon lange. Das Stammhaus wurde im Jahre 1648 erbaut. Ergänzt wurde es durch das Blütenschloss und den Blütenkokon. Die Welt der kulinarischen Genüsse betreten die Gäste im Restaurant „Goldstück“. Mittags stehen österreichische Spezialitäten auf der Karte, am Abend kreiert Sascha Hoss, der Chefkoch des Hauses, feine Gaumenfreuden für romantische Stunden zu zweit. Dazu werden erlesene Weine – überwiegend aus Österreich – aus dem hauseigenen Gewölbekeller serviert. Dem Gault Millau 2016 sind die kulinarischen Leistungen der Gams zwei Hauben und 15 Punkte wert.

Typisch für die Winterküche ist das Bouquet kräftiger Aromen, die wärmend und belebend auf die Sinne wirken. Ein Winterklassiker der GAMS-Küche ist zum Beispiel Rehrücken mit Blaukraut und Preiselbeer-Pfeffer-Sauce. Rosmarin, Thymian, Wacholder, Piment und Nelken veredeln den Braten, Orangensaft, Portwein, Nelken, Vanille, Zimt und Lorbeerblätter machen aus so einem schlichten Gemüse wie Blaukraut eine Gaumensensation. Die gehaltvolle Sauce rundet mit den fruchtig-würzigen Noten von Preiselbeeren, Wacholderbeeren, Nelken, Thymian, Portwein und Noilly Prat das Geschmackserlebnis ab.

www.hotel-gams.at

 

Bildvorschläge: