Medienportal » Hotel Peternhof/ Tirol/ A » Auf historischen Pfaden durch den Tiroler Kaiserwinkl

Auf historischen Pfaden durch den Tiroler Kaiserwinkl



Der Peternhof liegt da wo sich Bayern und Tiroler einst bekämpften

Das Gras der sanft abfallenden Wiesen unter den eigenen Füßen spürend, schweift der Blick umher und bleibt am mächtigen Wilden Kaiser hängen. Es ist warm, Sommer liegt in der Luft. Nur eine kurze Verschnaufspause an einen der vielen Grenzsteine gelehnt, um das Panorama zu genießen bevor es auf dem weitläufigen Wanderweg weiter geht. Ruhig ist es hier im malerischen Kössen im Tiroler Kaiserwinkl – nur ein heimischer Vogel, der aus der Ferne sein Lied zwitschert, stört die Stille. Dabei gab es eine Zeit, in der es weniger idyllisch zu ging.

Auf einer Anhöhe über Kössen, wo heute das 4-Sterne-Superior-Hotel Peternhof thront, unweit der Grenze zwischen Bayern und Tirol tobte in den letzten Wochen und Monaten des Tiroler Freiheitskampfes unter Andreas Hofer im Jahre 1809 der Krieg. „Einen Teil der Schützengräben sieht man heute noch“, verrät Peternhof-Gastgeber Christian Mühlberger.

Und weiter geht‘s auf historischen Spuren in bester Panoramalage rund um den Peternhof. Als die Sonne den Mittagsstand erreicht, verspricht das Ende der Wanderung eine erholsame und willkommene Abkühlung im Hotel. Denn abgesehen von der großzügigen Hotelanlage mit sechs Häusern, eleganten Chalets und typischen Tiroler Gaststuben ist das Herzstück des Peternhofs sein Wellnessbereich. Wohltuend umfängt das kühle Nass des Indoorpools den von der Wanderung noch aufheizten Körper. Nach so viel körperlicher Anstrengung tut Erholung Not. Raus aus dem Pool, rein ins Wellnessvergnügen. Dabei hat man allerdings die Qual der Wahl. Der Rundgang durch die Wellnesslandschaft kommt einem Streifzug durch die Kulturen gleich.

Es duftet nach Rosenblüten und Kokosöl, die exotischen Düfte der Ligne St. Barth entführen zumindest gedanklich in die Karibik. Und doch, ehe man es sich versieht, taucht man ein in den Zauber aus 1001 Nacht – das Bano Real. Eine in blau gewandelte Welt empfängt den Gast in Al Arabiata – der Schwitzstube. Und weiter nach Asien dringt man vor zum Beispiel bei einer indischen Ayurveda Behandlung oder einer klassischen Shihatsu-Anwendung aus Japan. Der europäische Gegenentwurf wartet nur einige Meter weiter im Saunadorf im Tiroler Gewand.

Der krönende Abschluss eines aktiv entspannten Tages nach einem leckeren Abendessen ein ist ein Abstecher in die Havanna Bar,  wo Herr oder Dame bei einer guten Zigarre oder einem Drink die schönsten Erlebnissen des Tages noch einmal Revue passieren zu lassen.

Weitere Informationen: Hotel Peternhof, A-6345 Kössen/Tirol, Telefon +43-(0)5375-6285, Fax +43-(0)5375-6944, info@peternhof.com, www.peternhof.com

Bildvorschläge: